Über uns

40 Jahre Volleyballabteilung

(1977-2017)

Es war einmal…,
so beginnen sie ja für gewöhnlich die Märchenerzählungen von Eltern und Großeltern, sofern sie nicht ohnehin inzwischen völlig aus der Mode gekommen sind.
40 Jahre Volleyballabteilung zunächst über drei Jahrzehnte in der FTG, dann seit der Fusion zwischen FTG, ESV und GSC vor drei Jahren im ESCG Bremerhaven-und seit dem 1.7.2017 im GTV Bremerhaven.
Eine lange Zeit, auf die die Senioren unter uns mit ein wenig Wehmut zurückblicken.

Es war wohl im Sommer 1976 als der damalige Oberturnwart der FTG Hartmut Noss auf der Suche nach Übungsleitern für das Kinderturnen auch die beiden damaligen Sportstudenten Roger Niehus und Heiko Weber-von Scheidt ansprach.
Diese sahen darin eine Möglichkeit, Erfahrungen für ihre zukünftige Sportlehrertätigkeit zu sammeln und gestalteten in Zukunft das Kinderturnen für die männlichen Jugendlichen des Vereins.
Dieses Unterfangen währte allerdings nicht einmal 1 Jahr, da die Übungsleiter viel lieber die bis dato noch nicht ganz so verbreitete Sportart Volleyball vermitteln wollten.
Die Jungen der Turnabteilung waren schnell gewonnen und die Idee der Gründung einer Volleyballabteilung fiel beim damaligen und heutigen Vorsitzenden ( FTG / ESCG ) Reinhold Harlos auf fruchtbaren Boden. „Was braucht ihr?“ war dann auch die einzig relevante Frage. So wurden Bälle und Netz beschaftt und es konnte losgehen. Im Frühjahr 1977 wurde die Abteilung dann offiziell gegründet und es dauerte nicht lange und es entstanden durch persönliche Kontakte aus dem Freundeskreis auch schnell eine erste Herren- und Damenmannschaft. Heute, 40 Jahre später hat die Abteilung über 100 Mitglieder, ist die größte Volleyballabteilung in Bremerhaven und kann auf eine bewegte und bisweilen auch erfolgreiche ( vgl. Chronik ) Geschichte zurückblicken.
Hunderte von jungen Leuten kamen und gingen in den letzten 40 Jahren, haben mehr oder weniger intensiv gelernt Volleyball zu spielen, mit ihrem Team Siege zu feiern, aber auch Niederlagen zu verkraften. Es sind tiefe Freundschaften entstanden, gemeinsame Fahrten in die Partnerstadt Pori in Finnland, in die Ukraine nach Nikolajev, diverse Trainingslager in Bad Bederkesa oder Worpswede, und der Besuch verschiedener Turniere wie die „Kleine Nienburgerin“ ( Deutschlands größtes Jugendturnier), Borkum und Norderney ( Beachvolleyballturniere), Rheine (das größte Rasenturnier der Republik) sind in guter Erinnerung.
Jeder Einzelne ist daran gewachsen, hat Leistungsbereitschaft, bisweilen Ehrgeiz entwickelt, gelernt, dass einem im Leben nur selten etwas geschenkt wird, dass vor dem Erfolg außer bei „Germanys next Topmodel“ harte Arbeit steht.
Es gab bisweilen auch Tränen, manch einer hat nicht sehr lange durchgehalten, aber das Gros wird die Zeit im Nachhinein nicht missen mögen.
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Abteilung wurde zum ersten Mal ein großes Rasenturnier ausgerichtet. Dieses Bremerhavener Großereignis fand dann 15 Jahre statt. Bis zu 100 Teams spielten zeitgleich auf 17 Feldern Volleyball. Die Teams kamen aus der gesamten Republik und nach der Wiedervereinigung oft auch aus der ehemaligen DDR. Mannschaften aus Nikolajew ( Ukraine ) und Pori ( Finnland ), den Niederlanden, Belgien und Luxemburg verliehen der Veranstaltung einen internationalen Touch. Die Spielerparty am Samstagabend war legendär und lockte Hunderte von Bremerhavenern ins FTG-Festzelt zu Livemusik der Bremerhavener Lokalmatadoren „Black Beats“.
Die letzte dieser Veranstaltungen fand dann im Jubiläumsjahr der FTG ( 100 Jahre) 2002 statt und wurde in der Zukunft mit Unterstützung einiger Bremer Volleyballfreunde durch ein kleineres eher familiäres Beachturnier ( mit bis zu 24 Teams ) ersetzt. Auch dieses Event existierte in diesem Jahr bereits zum fünfzehnten Mal. Darüber hinaus richtete die Abteilung unter anderem ein nationales Saisonvorbereitungsturnier "Beach" in der Bremerhavener Stadthalle aus, in die zunächst durch Unterstützung der Firma Grube tonnenweise Sand gefahren werden musste. Außerdem veranstalteten wir über Jahre die Schiffsturniere im Rahmen der Sail Bremerhaven im städtischen Weser-Strandbad und zeichneten verantwortlich für ein sogenanntes Top Ten Turnier im Rahmen der DVV- Tour um die deutsche Beachvolleyball-Meisterschaft.
Ein C- Beachturnier für Erwachsene und ein Wettbewerb im Rahmen der Nordwestdeutsche Jugendbeachmeisterschaft komplettieren die Fülle der inzwischen verantwortlich durchgeführten Veranstaltungen.

Im Sommer des Jahres 2017 kam es dann zum Bruch.
Statt der Ausrichtung einer Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 40 jährigen Bestehens einer bis dahin sowohl wirtschaftlich als auch leistungsmäßig vorbildlichen Volleyballabteilung, entzog man durch mangelnde Finanzzuweisungen durch den Hauptverein der Abteilung jede Existenzmöglichkeit. Vereinsinterne Defizite sollten auf dem Rücken der Volleyballabteilung ausgeglichen werden. Dabei schrak man nicht einmal davor zurück, abteilungsintere Rücklagen und zweckgebundene Spendengelder zur Deckung laufender Kosten zu verwenden. Die wiederholte Bitte um entsprechend klärende Gespräche wurde ignoriert und so traten die Volleyballer zum 1.7.2017 komplett (fast 100 Mitglieder) aus dem ESCG aus.
Ein ausgesprochen unappetitliches Kapitel in der Geschichte unserer Abteilung.
Meine persönliche Betroffenheit als Gründungsmitglied und Abteilungsleiter, für den die Abteilung auch ein Stück Lebenswerk war, muss an dieser Stelle sicher nicht besonders hervorgehoben werden.
Hoffen wir nun, dass die Querelen um Material-, Hallen- und Beachanlagennutzung nun bald ein Ende finden und wir uns wieder dem widmen können, um das es eigentlich geht-dem Nachgehen unserer Sportart.
Im GTV haben wir nun eine neue sportliche Heimat gefunden und hoffen dann wenigstens das 50ste Jubiläum des Bestehens der Volleyballabteilung feiern zu können.

Heiko Weber-von Scheidt
Abteilungsleiter



Chronik